Klassische Homöopathie


Die Klassische Homöopathie begründet sich auf den deutschen Arzt Samuel Hahnemann, der vor über 150 Jahren lebte (1755-1843) und sich bis an sein Lebensende unermüdlich der Homöopathie widmete.

Hahnemann ging bei seinen Arzneimittelprüfungen davon aus, dass ein Mittel, das bei einem Gesunden Symptome erzeugen kann, diese bei kranken Menschen wieder beseitigen kann.

So entstand das Ähnlichkeits-Prinzip: "Ähnliches muß mit Ähnlichem therapiert werden!"

Nach diesem Prinzip arbeiten alle klassischen Homöopathen, indem sie sich bei einer ausführlichen Anamnese einen Gesamteindruck des Patienten verschaffen, um danach anhand einer Repertorisation (Mittelsuche) das passendste Mittel aus dem "Arzneimittelschatz" zu finden.

Dieses individuelle Mittel, auch Simillimum genannt, kann den Patienten auf allen Ebenen: Körper - Geist - Seele unterstützen, indem es die Lebensenergie stärkt.

So kann sich z.B. der Schlaf und das Allgemeinbefinden bessern und auch andere Symptome werden durch eine Aktivierung der Selbstheilungskräfte gebessert.

Die klassische Homöopathie wird sowohl bei akuten Krankheiten als auch bei chronischen Erkrankungen angewendet.

 

Auch für Schwangere, Säuglinge und Kleinkinder ist die Klassische Homöopathie gut anwendbar!



Kinder-Homöopathie


Die Kinder-Homöopathie liegt mir besonders am Herzen, weil es gerade hier sehr gute Behandlungsmöglichkeiten gibt:

  • Spuck- und Schreikinder
  • Entwicklungsverzögerungen
  • Schulprobleme
  • Lernschwierigkeiten
  • Phobien
  • Angst/ Unruhe
  • Konzentrationsstörungen
  • Schlafstörungen
  • Kopfschmerzen/ Migräne
  • AD(H)S
  • Erkältungsneigung

und andere körperliche und psychische Probleme...


Schauen Sie bitte bei  "Aktuelles"