Schüssler-Salze


Schon der Arzt Dr. Wilhelm H. Schüssler führte 1874 die 12  Mineralsalze in die Humanmedizin ein.

Er hatte bei seinen Forschungen die Salze im menschlichen Körper gefunden und festgestellt, dass diese Mineralsalze für den Körper lebensnotwendig und essentiell sind.

Essentiell heißt, dass dieser Stoff nicht vom Körper selbst synthetisiert werden kann. Er muss mit der Nahrung aufgenommen werden.

Essentielle Mineralien sind also für das Leben unerlässlich.

 

Es gibt immer wieder Lebensphasen, in denen entweder der Mineralstoffverbrauch erhöht ist durch z.B.

Belastungen im Alltag, Stress oder langanhaltende, zehrende Krankheiten.

Auch die Aufnahme der essentiellen Mineralien kann gestört sein durch chronische Erkrankungen im Verdauungstrakt. Diese Störungen führen zu Mangelerscheinungen, die sich im ganzen Körper mit den unterschiedlichsten Symptomen zeigen können.

Selbst wenn der Mineralstoff-Haushalt im Blut ausgeglichen ist, heißt das nicht, dass auch in den Zellen ausreichend Salze vorhanden sind. Bei einer "Übersäuerung" im Gewebe ist der Austausch in den Zellen gestört und es kommt zu einem Mangel.

 

Hier leisten die 12 Schüssler Salze gute Dienste, indem sie über die Mundschleimhaut aufgenommen werden und durch Umgehung des Magen-Darm-Trakts wesentlich schneller in den Blutkreislauf gelangen. 

Diese homöopathisch potenzierten Mineralien werden von den Zellen wesentlich besser aufgenommen als

die Ursubstanz der Mineralsalze und sie setzen einen Reizimpuls zur Aufnahme weiterer Mineralien aus dem Blut.

 

Gerne stehe ich Ihnen für eine Beratung zur Verfügung!

 

Ihre Heilpraktikerin  Dagmar Leverentz